Volker Kriegel

Two Concerts Lagos 79 Bochum 90


  • 2 CD
  • Date : 18.10.2019
  • Package : 2CD Digipack
  • Running Time CD 1 : 77:43
  • Running Time CD 2 : 55:28

Volker Kriegel – Two Concerts Lagos 79 & Bochum 90

Moosicus_Records_Logo_Facebook

Die Digitalisierung des persönlichen Tonbandarchivs von Volker Kriegel (1943 – 2003) sichert nicht nur das musikalische Erbe eines der großen Musiker und Pioniere des Jazz-Rock in Deutschland, sondern hat bislang auch zu drei Veröffentlichungen geführt: Im Januar 2019 erschienen bei MIG-Music die Alben MILD MANIAC, SCHÖNE AUSSICHTEN und BITON GROOVES. Bekannte wie unbekannte Facetten der Musik von Volker Kriegel wurden so in möglichst optimalem Klang wieder hörbar, angereichert mit seltenem oder bislang unveröffentlichtem Bonus-Material.

Mit den hier vorliegenden Aufnahmen wird ein weiteres Kapitel aufgeschlagen und zwei mitreißende Konzertmitschnitte aus zwei ganz unterschiedlichen Schaffensphasen von Volker Kriegel veröffentlicht: zum einem 1979 mit dem Mild Maniac Orchestra und Gästen im nigerianischen Lagos und zum anderen 1990 mit seiner letzten Band in Bochum.

1979 war Volker Kriegel in der deutschen und auch europäischen Jazzrock-Szene als feste Größe etabliert. Unter der Ägide des Goethe-Instituts tourte er Anfang 1979 mit seinem Mild Maniac Orchestra + Gästen durch elf Länder West- und Ostafrikas.

Bei der Sichtung von Kriegels persönlichem Bandarchiv fanden sich die Mitschnitte der Afrika-Tournee auf insgesamt 15 Tonbändern mit rund 30 Stunden Konzertaufnahmen! Von den vorliegenden Mitschnitten zeigte dieses abendliche von zwei Konzerten in Lagos die überzeugendste Spiel- und Aufnahmequalität.

Zeitsprung ins Jahr 1990: Volker Kriegel spielt mit neuer Band in Bochum. Nur Keyboarder Thomas Bettermann ist vom alten Mild Maniac Orchestra geblieben. Die Neuzugänge sind Saxophonist Christof Lauer und die Rhythmusgruppe bestehend aus Bassist Michael Schürmann und Schlagzeuger Thomas Alkier. Obwohl die Band von 1987 bis 1993 zusammenspielte, ist die letzte Karrierephase Volker Kriegels als Bandleader bislang nur durch das einzige Studioalbum „Palazzo Blue“ (1987) dokumentiert, das deutlich „jazziger“ ausfiel und längere Solo-Passagen und ausführlichere Improvisationen hören ließ als in den Tagen des Mild Maniac Orchestras. Die Aufnahmen aus Bochum sind dazu das perfekte Live-Pendant. Volker Kriegel bildet als „Primus inter Pares“ natürlich das Zentrum des Geschehens, in dem sich die individuellen Talente seiner Mitmusiker aber vollumfänglich entfalten konnten: Christof Lauer als Saxophonist mit seinem kraftvollen, expressiven Spiel, Thomas Bettermann als Solist sowie feinfühliger Begleiter Kriegels und Michael Schürmann und Thomas Alkier als perfekt aufeinander eingespieltes Rhythmusgespann.

„Live in Bochum“ füllt – wie auch „Live in Lagos“- eine Lücke in Kriegels musikalischem Werk.

Tracklist:

CD1 “Volker Kriegel & Mild Maniac Orchestra - Lagos 1979“

  1. Welcome by Local Host 00:45
  2. Hot Nuts 06:36
  3. Band Introduction 01:05
  4. Oriente 13:58
  5. Elastic Menu 23:47
  6. Bahia Next Year 12:26
  7. Mindwill & Funk You Very Much (feat. Tee Mac) 08:03
  8. Lagos Jam 1 (feat. Tee Mac and local musicians) 07:41
  9. Lagos Jam 2 (feat. King Sunny Adé) 03:18

 

CD 2 “Volker Kriegel & Band: Live in Bochum 1990“

  1. Palazzo Blue 24:43
  2. Octember Variation 09:02
  3. Philipp II. 09:07
  4. Metro Moskau 12:35

 

 

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2019/09/VolkerKriegel_Bochum001_2000px.jpg

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2019/09/VolkerKriegel_Lagos001_2000px.jpg

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2019/09/VolkerKriegel_Lagos002_2000px.jpg

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2019/09/VolkerKriegel_Lagos003_2000px.jpg

photos: Privatsammlung Ev Kriegel