• Facebook
  • Twitter
Blues Legende Johnny Winter ist verstorben, er wurde 70 Jahre alt. Die Nachricht von seinem Tod wurde von der Ehefrau seines Bandkollegen Rick Derringer veröffentlicht.

Der 1944 in Beaumont in Texas geborene Winter war über 5 Dekaden als Musiker aktiv und verschaffte sich Anerkennung als Gitarrist und Produzent. Er hatte als Support von Mike Bloomfield 1968 seinen großen Durchbruch.

Mit seinem Auftritt an diesem Abend erregte er die Aufmerksamkeit von Columbia Records, die ihn kurz darauf unter Vertrag nahmen. Er bekam einen Vorschuss von $600.000, die höchste je an einen Künstler gezahlte Summe zu dieser Zeit. In den Folgejahren sollte Winter 20 Alben veröffentlichen. Er wurde für seine energiereichen Live-Auftritte gefeiert und erreichte mit seiner Arbeit sieben Grammy-Nominierungen und den Eintrag als Nr. 63 der weltweit besten Gitarristen vergeben vom Rolling Stone.

Zusätzlich zu seinen Solo-Projekten produzierte Winter drei Muddy Waters Alben – das 1977er “Hard Again”, das 1978er “I’m Ready”, und das 1981er “King Bee” – und das 1977er Livealbum „Live“, ebenfalls von Waters. Winters Bemühungen als Produzent brachten ihm 3 Grammy Awards ein. Er ist außerdem als Künstler beim legendären Woodstock`69 bekannt. Sein Bruder Edgar Winter ist ebenfalls eine Musiker Legende.

Winter war bis zu seinem Tod aktiver Musiker. R.I.P. Johnny!

Share This