• 2 CD
  • Date : 13.07.2018
  • Package : 2CD Digipack
  • Running Time CD 1 : 38:02
  • Running Time CD 2 : 57:48
  • Double Vinyl
  • Date : 07/13/2018
  • Package : 2LP Gatefold
  • Running Time : 81:52

Clannad –  Turas 1980

Was heutzutage das Etikett ‘Celtic Music’ trägt, war zunächst einfach nur ‘Clannad Music’. Es gibt wohl kein besseres Zeugnis als dieses, um den Einfluss der Band zu erklären“, erläutern Clannad auf ihrer offiziellen Webseite. Der unaufhaltsame Aufstieg von Clannad nahm seinen Anfang in Leo’s Tavern, dem Pub, den Leo Brennan, Oberhaupt des Clannad–Clans, 1968 in der irischen Gemeinde Gweedore im County Donegal übernahm. Ciarán, Pól und Máire Brennan und deren Zwillingsonkel Noel und Pádraig Duggan spielten anfangs dort nur zum Spaß. Doch schnell entwickelte sich eine Band, die 1970 unter dem Namen Clann as Dobhair (eine Familie aus Dobhair, welches der irische Name für die Gemeinde Gweedore ist) gegründet wurde und erst zwei Jahre später den Namen in Clannad änderte. Ihr Markenzeichen war, die traditionelle Folklore ihrer irischen Heimat originalgetreu vorzutragen. Clannad sangen in Gälisch, eine Sprache, die außerhalb Irlands kaum jemand kannte. Das machte die Band einerseits authentisch, andererseits bescherte es ihnen auch den Ruf, einzigartig zu sein.

1970 gewannen sie das Letterkenny Folk Festival und damit ihren ersten Plattenvertrag.

Das erste Clannad Album wurde aber erst 3 Jahre später veröffentlicht, nachdem die Band im Frühjahr 1973 beim irischen National Song Contest teilgenommen hatte, dem nationalen Vorentscheid zum Grand Prix de l’Eurovision. Die Fangemeinde um Clannad wuchs, vor allem natürlich in Irland (auch auf Grund ständig steigender TV-Präsenz), aber auch in Deutschland und Frankreich, wo sie viele Open-Air Festivals bespielten. Bereits 1974 erschien das zweite Album (Clannad 2), das dem eingeschlagenen musikalischen Pfad des Debütalbums, einer Mischung aus traditioneller Folklore, New Age, Weltmusik und Rock, folgte. Als Produzenten konnte Clannad Dónal Lunny, Gründer der irischen Bands Planxty und The Bothy Band, gewinnen, der in den nachfolgenden Jahren auch noch bei Produktionen mit Kate Bush, Rod Stewart, Elvis Costello oder Sinhead O’Connor die Regie führen sollte. Clannad war mittlerweile beim irischen Label Gael Linn unter Vertrag und spätestens ab dem dritten Album „Dúlamán“ im Jahr 1976 beschloß die Band, fortan das Musikgeschäft nur noch hauptberuflich zu betreiben. Clannad investierte viel Geld in das Bühnenequipment, suchte sich einen Agenten, der sie europaweit vermittelte und unterzeichnete einen Vertrag mit einem Manager, der sie geschäftlich vertreten sollte. Clannad tourte fortan noch ausgiebiger durch Europa. Folgerichtig erschien 1978 weltweit als viertes Album ein Livemitschnitt ihrer Schweiz-Tour vom gleichen Jahr unter dem Titel „Clannad In Concert“. Als Produzent fungierte erneut Clannad Manager Nicky Ryan (hatte auch schon das 1976-er Album „Dulaman“ produziert), der später die Geschicke von Eithne Brennan, jüngere Schwester von Pol, Ciaran und Maire, übernehmen und sie als ENYA zum Weltstar aufbauen sollte. 1979 zog es Clannad nach Nordamerika, wo die fünf Iren insgesamt 36 Shows spielten, was bisher noch keiner anderen Band aus ihrer Heimat zuvor gelang. Kaum aus Übersee zurück, folgten noch ein paar Shows in Deutschland (wo sie am 29. Januar 1980 in der Bremer Uni-Mensa auf ein begeistertes Publikum trafen), bevor Clannad dann auch teilweise bei dem deutschen Produzenten Conny Planck in seinem Studio in Wolperath ihr neues Album „Crann Ull“ einspielten. Die Band war sich einig – sie hatten „ihren Sound“ geschaffen. Dieser Sound hatte sich im Lauf der Jahre entwickelt, in denen sich die Band laut Moya Brennan „mit dem Reichtum unseres musikalischen und kulturellen Erbes beschäftigt hatte“. Moya weiter: „Wir hatten nicht unter dem Druck gestanden, eigenes Material schreiben zu müssen. Stattdessen hatten wir an einem Sound gefeilt, der reich an Gefühl und an Bildern war und uns die Freiheit bot, mit der Musik und der Kunst vergangener Zeiten zu experimentieren. Ohne das wir es gemerkt hatten, war dieser Clannad-Sound von innen heraus gewachsen und gereift.“

„Turas 1980“ legt nun Zeugnis ab von diesem denkwürdigen Abend im Januar 1980 in Bremen und erscheint als Doppel-CD, digital und in limitierter Edition auf Vinyl. Die Veröffentlichung fällt zusammen mit dem 50-jährigen Bestehen von Leo’s Tavern in diesem Jahr und somit auch dem ersten gemeinsamen Auftritt der drei Geschwister Pol, Ciaran und Maire (Moya). Zudem enthält „Turas 1980“ (gälisch für „Reise“) Songmaterial von Clannad, welches nur live gespielt und zuvor noch nie auf Tonträgern veröffentlicht wurde. Damit wird auch für die Clannad – Mitglieder dieses Album zu einer Reise zurück in die eigene Vergangenheit, zu einer Reise zurück zu den eigenen Wurzeln. „Aus diesem Grund haben wir uns ganz bewußt für diesen Titel entschieden“ sagt Sängerin und Harfenistin Moya Brennan. Die Band selbst hat die Bänder aus den Archiven von Radio Bremen in Irland soundtechnisch überarbeitet und dort gemastert. So wird auch klanglich dieses Werk neue Maßstäbe setzen können.

Ein umfangreiches Booklet glänzt mit persönlichen Linernotes von der Band und seltenen, bisher unveröffentlichten Fotos aus dem Clannad-Fundus. Ein „must have“ für jeden Fan.


 

Tracklist:

Bremen, Uni Mensa, 29.01.1980

CD 1:

  1. Turas Carolan 05:31
  2. Medley: An Crúiscín Lán / Cuach Mo Lon Dubh Buí 06:23
  3. An Buinneán Buí 04:33
  4. Máire Bhruinneall 01:51
  5. An tOileán Úr 05:12
  6. Crann Úll 05:06
  7. Gathering Mushrooms 03:48
  8. Paddy’s Rambles Through the Fields & Tommy O Dea’s Reel 03:33
  9. Rince Philip A’Cheoil 02:05

CD 2:

  1. Ar a Ghabháil ‘n a Chuan Domh / An Ghiobóg 04:41
  2. Siúil a Rún 07:20
  3. Valparaiso 02:23
  4. Ó Bhean a’Tí 03:27
  5. Hornpipe: The Fairies’ Hornpipe / Off To California 03:40
  6. Down By The Salley Gardens 06:51
  7. The Old Couple 03:33
  8. Dúlamán 05:32
  9. Teidhir Abhaile Riú 03:35
  10. Two Sisters 05:47
  11. Nil Sé‘n Lá 10:59

Total:    95:32

 

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2018/04/Clannad_Turas1980_2LP_300px72dpi.png

Tracklist 2LP:

Bremen, Uni Mensa, 29.01.1980

LP 1 / Side 1:

  1. Turas Carolan 05:31
  2. Medley: An Crúiscín Lán / Cuach Mo Lon Dubh Buí 06:23
  3. An Buinneán Buí 04:33
  4. Máire Bhruinneall 01:51

Side 1 complete: 18:18

LP 2 / Side 2:

  1. An tOileán Úr 05:12
  2. Crann Úll 05:06
  3. Gathering Mushrooms 03:48
  4. Paddy’s Rambles Through the Fields & Tommy O Dea’s Reel  03:33
  5. Rince Philip A’Cheoil 02:05

Side 2 complete: 19:44

LP 2 / Side 1:

  1. Ar a Ghabháil ‘n a Chuan Domh /An Ghiobóg  04:41
  2. Siúil a Rún 07:20
  3. Valparaiso 02:23
  4. Ó Bhean a’Tí 03:27
  5. Hornpipe: The Fairies’ Hornpipe / Off To California 03:40

Side 3 complete: 21:31

LP 2 / Side 2:

  1. Down By The Salley Gardens 06:51
  2. The Old Couple 03:33
  3. Dúlamán 05:32
  4. Teidhir Abhaile Riú 03:35
  5. Two Sisters 05:47

Side 4 complete: 22:18

Total:      81:52