Epitaph

Live At Rockpalast


  • 3 CD + 2 DVD
  • Date : 11.08.2017
  • Package : 3CD + 2DVD Digipack
  • Running Time CD : CD: CD1 - 63:59 CD2 - 52:58 CD3 - 85:08
  • Running Time DVD : DVD1 - approx 120min DVD2 - approx 108 min
  • Video Format : DVD 9
  • Audio Format : DVD1: PCM Stereo DVD2: PCM Stereo / Dolby Digital
  • Picture Format : 4:3
  • Regionalcode: 0
  • FSK: 0

Epitaph – Krautrock Legends Vol.1

Rockpalast war eine Sendung des WDR (Köln), zwischen 1974 und 1986 produziert und 1995 wieder belebt. Die Show wurde von Peter Rüchel produziert und von Christan Wagner geleitet.

Rockpalast 1

Zum Zeitpunkt dieses ersten Auftritts im Jahr 1977 befand sich die Band zwischen zwei Alben. Es war die Zeit nach „Outside The Law“(MIG 00292 CD), nach dem Split nach der USA-Tour.Cliff war gerade von seinem Roadtrip nach Kathmandu zurück gekehrt, und es war Zeit wieder an die Arbeit zu gehen. Es war wieder das ursprüngliche Line-Up, aber es gab Streit und Jim McGillivray ging. Dann kam der Anruf vom Rockpalast, und Fritz Randow wurde als Schlagzeuger geholt. Innerhalb von nur zwei Wochen war Fritz der neue EPITAPH-Drummer geworden, die Band mietete ein Studio und übte täglich. Während Jim ein sehr großes Schlagzeug hatte, besaß Fritz ein sehr kleines, ähnlich wie das von Phil Collins, weil er ein großer Phil Collins-Fan war, mit einer 18-Zoll-Bass-Drum, die kleiner war als Jims Stand-Tom.

Mit so einem kleinen Schlagzeug fehlte Fritz zwar Jims Wall To Wall-Sound, aber er hat gut gespielt und passte auch farblich perfekt in die leuchtend grün lackierte ehemalige Schule in Graue, der Heimat von EPITAPH zu dieser Zeit. Der Rockpalast-Auftritt war auch ein Lebensretter, weil die Band DM 2.500 bekam – sehr viel Geld in diesen Tagen. Cliff erinnert sich, dass “im Studio nur ein kleines Publikum von etwa 30 Personen war. Wegen der Kameras stand das Publikum ca. 30 bis 40 Meter entfernt und es war sehr schwer, so zu spielen.”

Dieser Auftritt war Teil einer Serie, die Bands wie Ted Nugent, Nils Lofgren, und Tom Petty enthielt. EPITAPH war die einzige deutsche Band, die zwischen all diesen amerikanischen Bands spielte.
Rockpalast 2

Im Jahr 1979 waren EPITAPH auf der „Brain“-Tour, die von der Plattenfirma Metronome organisiert wurde. Auf dieser Tour dabei waren Uli Roth (er hatte sich von den Scorpions getrennt, und ein Jahr zuvor seine eigene Band gegründet), Accept, EPITAPH und ein paar andere Gruppen, die alle auf dem Brain-Label waren. Eines Nachts, als EPITAPH in Essen spielten, kam die Band von der Bühne und entdeckte Peter Rüchel vom Rockpalast. Er war gerade dabei, Uli Roth zu buchen, der als nächster dran war, aber EPITAPH hatten an diesem Abend so gut gespielt, dass Peter sich zu Cliff drehte und fragte: “Wollt ihr wieder im Rockpalast spielen?” Kurz vor der Rockpalast-Aufzeichnung waren EPITAPH sechs Tage auf Tour gewesen, und Cliff hatte alle Lead Vocals gesungen. In der Nacht, als sie eintrafen, hatte Cliff seine Stimme völlig verloren. Er ging ins Krankenhaus, wo die Notaufnahme gefüllt war von Unfallopfern und gescheiterten Suiziden, so dass es für Cliff ziemlich peinlich war zuzugeben, dass er „nur“ seine Stimme verloren hatte.

Doch es war die Nacht vor einem Rockpalast-Auftritt, und somit ein Notfall. “Sie gaben mir etwas zu trinken, und meine Stimme hielt beinahe. Ich habe es bis fast zum Ende des Konzerts geschafft, bevor es wieder anfing“, erinnert sich Cliff. Das Line-Up für diesen zweiten Gig war Harvey Janssen am Bass, Fritz Randow am Schlagzeug, Heinz Glass an der Gitarre, Michael Karch an der Hammond-Orgel, und Cliff mit Gesang und Leadgitarre. „Return To Reality“ war gerade erschienen, und die Band arbeitete an dem neuen Album, das „See You in Alaska“ werden sollte, und einige der Tracks aus diesem Rockpalast-Auftritt waren bis zum dem Zeitpunkt noch nicht aufgenommen. „When I Lose Your Love“ ist hier mit Gesang zu hören – aber auf dem Album nur die instrumentale Version – und noch immer kann sich niemand daran erinnern, warum. Genießt diese Zeitreise durch die Geschichte von EPITAPH, mit dem, was von vielen als der beste englischsprachige Rock, der je in Deutschland gemacht wurde, bezeichnet wird.

Und sie sind heute immer noch dabei…

Alistair A. Tarwid

 

Player

TRACKLISTING 3CD:

CD 1
WDR Studio-L, Köln, 02.02.1977
1. She’s Burning
2. Woman
3. Tequila Shuffle
4. Crossroads
5. Outside The Law
6. Fresh Air
7. Who Do You Love
8. Going To Chicago
9. Stop, Look And Listen

CD 2
WDR Studio-L, Köln, 03.09.1979
1. Tonight
2. When I Lose Your Love
3. Return To Reality
4. Strangers
5. On The Road
6. Hold On
7. Mick’s Boogie
8. Spread Your Wings
9. Going To Chicago

CD 3:
Harmonie, Bonn, 22.12.2004

  1. Moving To The Country
  2. Woman
  3. Crossroads
  4. Big City
  5. Fresh Air
  6. Bad Feeling
  7. Reflections
  8. Stop, Look And Listen
  9. Tequila Shuffle
  10. Going To Chicago

TRACKLISTING DVD:

DVD 1
WDR Studio-L, Köln, 02.02.1977
1. She’s Burning
2. Woman
3. Tequila Shuffle
4. Crossroads
5. Outside The Law
6. Fresh Air
7. Who Do You Love
8. Going To Chicago
9. Stop, Look And Listen

WDR Studio-L, Köln, 03.09.1979
1. Tonight
2. When I Lose Your Love
3. Return To Reality
4. Strangers
5. On The Road
6. Hold On
7. Mick’s Boogie
8. Spread Your Wings
9. Going To Chicago

DVD 2
Harmonie, Bonn, 22.12.2004
1. Moving To The Country
2. Woman
3. Crossroads
4. Big City
5. Fresh Air
6. Bad Feeling
7. Reflections
8. Stop, Look And Listen
9. Tequila Shuffle
10. Going To Chicago
Bonus – BEAT CLUB 1972
11. Early Morning
12. Little Maggie
Interview

Photos

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2015/07/EPITAPH_01.jpg

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2015/07/EPITAPH_02.jpg

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2015/07/EPITAPH_03.jpg

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2015/07/EPITAPH_04.jpg

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2015/07/EPITAPH_05.jpg

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2015/07/EPITAPH_06.jpg

 

 

Photos by Manfred Becker

Share This