http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2017/09/WonderWorld_background-2.jpg
  • Facebook
  • Twitter

Märchenhafte Themen haben dieser Tage Hochkonjunktur. Auch MIG Music hat ein farbenfrohes und opulentes Sci-Fi-Fantasy-Abenteuer am Start, das Konzeptalbum „Welcome To Wonderworld“ der Band HEAVEN’S SAPPHIRE.

Hinter dem Projekt HEAVEN’S SAPPHIRE stehen Sven Bergmann und Oliver Bartkowski, die mit „Welcome To Wonderworld“ ihr erstes gemeinsames Album mit eigenen Kompositionen vorlegen. Die Musik ist eine gelungene Synthese aus Rock- und Pop mit zum Teil klassischen und jazzigen Elementen, wobei die dramatische Mischung aus Gesangsnummern und Instrumentalpassagen die Geschichte maßgeblich trägt.

Im Mittelpunkt steht der ferne Planet Wonderworld. Unbekannte Pflanzen, riesige Flugtiere und fremde Lebensformen bevölkern gemeinsam mit menschenähnlichen Bewohnern das friedliche Biotop von doppelter Größe der Erde. Die betreiben mit eigenen Blumen- und Pflanzenkreationen einen florierenden Handel im All, denn die Blüten enthalten magischen Staub zur kurzfristigen Verjüngung des Körpers. Allerdings leiden sie unter extremer Hitze und Kälte. Nur durch eine geheime Formel können die Bewohner den widrigen Umständen ihres Planeten trotzen und eine erdähnliche, künstliche Atmosphäre erhalten, um unbeschwert zu leben. Hüterin und Beschützerin der alten Formel ihrer Familie ist Lady Starlight und nur sie kann das Serum zum Schutz des Planeten herstellen. Doch Wonderworld wird bedroht. Lord Zadoz, Herrscher über das fanatische Kriegervolk der Nebulesen, braucht ebenfalls die magische Formel, um seine Welt zu retten, denn die dunkle Nemesis-Sonne entzieht dem eigenen Planeten langsam aber sicher den Sauerstoff.

Soweit die Story. Die beiden Komponisten Sven Bergmann (im Foto links am Klavier) und Oliver Bartkowski (vorn rechts) kennen sich bestens aus mit Filmen und Soundtracks. Ihr Filmmusikprojekt „The Movie Trip Show“ aus dem Bochumer Schauspielhaus begeistert mit aufwendig arrangierten Stücken großer Hollywood-Hits und eigens dafür animierten und produzierten Filmen seit Oktober 2012 Publikum und Presse gleichermaßen. Für den international prämierten Euro-Western „Durch seine Venen fließt Blei – Bullet Vain“ komponierten sie die Filmmusik und spielten sie auch gleich selbst ein.

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2017/08/HeavensSapphirei_680px.png
  • Facebook
  • Twitter

Für „Welcome To Wonderworld“ haben die beiden eine Reihe hervorragender Musiker ausgewählt, die das Gerüst von HEAVEN’S SAPPHIRE bilden: Dazu gehören u.a. Markus “Makka” Freiwald (Drums, Sodom), Meikel Böhler (Sänger, The Desert Company), Pamela Falcon (Vocals, u.a. „The Voice“ sowie Vocalcoach von Stefanie Heintzmann und Luxuslärm), Jay Oh (Vocals, Gewinner aus RTLs „Das Supertalent“), Volker Wendland (Bass, Die Kassierer) und Jörg Wegener (Gitarre, Starlight Express). In Szene gesetzt hat das Weltraumspektakel Rudy Kronenberger, der auch bereits für Doro Pesch an den Reglern saß und produzierte. Gemastert hat Dennis Koehne, der schon in Diensten von Orden Ogan, Moonspell oder Lacuna Coil stand. Das Cover trägt die Handschrift vom Szene-Designer Thomas Ewerhard (u. a. Amon Amarth, Avantasia, Edguy, Steve Hackett).

Mit der Bezeichnung Movie-Rock zieht Oliver Bartkowski für den opulenten Genre-Mix auch gleich eine neue Schublade auf. Filmmusik-Fans werden sich ebenso gern in diese zauberhafte Welten entführen und unterhalten lassen wie Rockfans, bei denen es auch gerne einmal krachen darf. In den Formaten CD und Vinyl (DoLP mit Gatefold cover) zu haben ab 1. Dezember 2017.

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2017/08/HeavensSapphire_WelcometoWonderworld_300px72dpi.png
  • Facebook
  • Twitter

Website Sapphire Music

 

 

Share This