http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2017/03/KlausSchulze_Mirage_40thAnniversary_300px.png
  • Facebook
  • Twitter

„Mirage“ ist eines der populärsten und wichtigsten Werke in Klaus Schulzes gesamter Schaffensperiode. Schulzes achtes Album wurde im April 1977 erstmals veröffentlicht. MIG Music feiert nun das 40-jährige Jubiläum dieses Klassikers mit einer Wiederveröffentlichung, wie es sie im digitalen Format im Vorfeld bisher nicht gegeben hat. Die Neuveröffentlichung des komplett überarbeiteten Werkes wird ab dem 28. April 2017 zu erwerben sein.

In den 1980er Jahren wurde „Mirage” bereits digital remastert. Offensichtlich wurde diese mit den damals zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten remasterte Version von diesem Zeitpunkt an als Grundlage für eine Vielzahl weiterer Veröffentlichungen verwendet. Diese unterschiedlichen CD-Versionen, die seit bereits mehr als 30 Jahren auf den Markt gebracht worden sind, basieren alle auf diesem ersten Mastering, das aber mehr als bedenklich vom Original entfernt ist. Da das ursprüngliche Ausgangsmaterial nicht mehr zur Verfügung steht, war eine umfangreiche Reinigungsarbeit notwendig, um wieder möglichst nahe an das akustische Ursprungsmaterial zu gelangen.

Anlässlich dieses Jubiläums übergab MIG Music das Kultalbum nun in die bewährten Hände von Tom Dams (Solar Moon), der zur festen Studio-Mannschaft von Klaus Schulze gehört, seit er 1998 auf fast allen Scheiben der Contemporary Works mit ihm zusammengearbeitet hat. Tom Dams geniesst das vollständige Vertrauen von Klaus Schulze und hat das Material wieder in seine ursprünglichen akustischen Sphären zurückgeführt. Daher ist MIG Music nun in der Lage, eine digitale Version von “Mirage” zu präsentieren, die dem analogen Ursprung wieder sehr nahe kommt.

Die 40th Anniversary Edition sollte in keiner Liebhabersammlung fehlen. Sie eignet sich aber genauso gut für einen Einstieg in die musikalischen Welten des Klaus Schulze.

Die Elektroniklegende Schulze beschreibt „Mirage“ als eine elektronische Winterlandschaft, in der Themen wie Eiszeit, Winter, Stillstand, aber auch schwermütige Szenarien wie Tod und der Abschied reflektiert werden. Die überwiegend düstere Stimmung, die wie eine langsam einfallende Winternacht das Album durchströmt, spiegelt die Gemütslage des Musikers wider, dessen Bruder zu dem Zeitpunkt im Sterben lag.

Klaus Schulze hat als Vorreiter und Pionier der elektronischen Musik mit seiner musikalischen Vielfalt und seinen facettenreichen Werken Weltruhm erlangt. Seine Bandbreite zeigt sich deutlich in der bizarren elektronischen Stimmung auf „Mirage“. Insbesondere das epische Stück „Crystal Lake“ wird von Schulze-Fans auf der ganzen Welt geliebt, und das nicht nur zur Winterzeit!

Share This