Charlie Daniels Band

Live At Rockpalast


  • CD
  • Date : 30.03.2012
  • Package : CD Digipack
  • Running Time CD : 1:12:06
  • CD@Shop
  • DVD
  • Date : 30.03.2012
  • Package : DVD Digipack
  • Running Time : 1:12:06
  • Video Format : DVD 5
  • Audio Format : PCM Stereo
  • Regionalcode: 0
  • FSK: 0
  • DVD@Shop

Charlie Daniels Band – Live At Rockpalast

Rockmusik live zur besten Sendezeit, über Stunden hinweg und frei von allen Beschränkungen. Ein besonderes Faible der Rockpalast-Macher war von Beginn an, Künstler zu präsentieren, die hierzulande noch wenig bekannt waren, in ihrer – meist US-amerikanischen – Heimat jedoch zu den Top-Acts gehörten. Zu diesen Musikern zählte auch Charlie Daniels, der mit seiner Band im Herbst 1980 für ein Einzelkonzert in der Dortmunder Westfalenhalle zu Gast war.

Der 1936 geborene Daniels verließ Ende der 60er Jahre seine Heimat North Carolina in Richtung Nashville/ Tennessee, um dort als Studiomusiker zu arbeiten; u.a. spielte er einige Bob Dylan-Alben mit ein. 1970 folgte das mit „Charlie Daniels“ betitelte erste Solo-Werk, 1972 mit „Honey In The Rock“ der erste Longplayer der Charlie Daniels Band. Das vorzügliche Album gab klar die musikalische Richtung vor, in der sich die Band die nächsten Jahre bewegen sollte: Southern Rock mit deutlichen Country-Anleihen.

Mit einem Song dieses Albums eröffnet Charlie Daniels auch den Konzertabend in der Westfalenhalle. „Funky Junky“ ist eine mitreißende, swingende Nummer, mit der die Band das Publikum sofort für sich gewinnt. Nicht die große Pose zählt, sondern „ehrliche“, handgemachte Musik. Unspektakulär inszeniert, aber spektakulär vorgetragen. In typischer Southern Rock-Besetzung mit zwei (!) Schlagzeugen, Bass, Keyboard sowie zwei Gitarren spielt sich die Formation durch ein 90-minütiges Programm, das gespickt ist mit Hits der Band. Auffallend dabei ist die große Musikalität des Sextetts. Harmoniegitarren – Lynyrd Skynyrd lassen grüßen – beherrscht die Charlie Daniels Band ebenso gekonnt wie mehrstimmigen Gesang, brillante Slide Guitars und natürlich Charlie Daniels’ meisterhafte Country-Fiddle, derer sich gerne auch andere Künstler wie die Marshall Tucker Band für ihre Alben bedienten.

Die Qualität des Konzertmitschnitts ist für damalige Verhältnisse sehr gut. Herausragend dabei das Klang-Niveau. Fernsehtontechniker verstehen ihr Handwerk meisterlich, da machen und machten die Kollegen des WDR keine Ausnahme. So ist die eineinhalbstündige Show der Charlie Daniels Band, die mit einer furiosen, fast zehnminütigen Fassung des Country-Klassikers „Orange Blossom Special“ endet, besonders auch ein erstklassiger Hörgenuss.

Player

TRACKLISTING:

1. Funky Junky
2. Trudy
3. Jitterbug
4. Legend Of Wooley Swamp
5. Blindman
6. Reflections
7. El Toreador
8. No Potion For The Pain
9. In America
10. Long Haired Country Boy
11. Uneasy Rider
12. Cumberland Mountain Nr. 9
13. Devil Went Down To Georgia
14. The South’s Gonna Do It Again
15. Orange Blossom Special

 

Photos

 

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2015/07/CHARLIE_DANIELS_BAND_059.jpg

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2015/07/CHARLIE_DANIELS_BAND_029.jpg

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2015/07/CHARLIE_DANIELS_BAND_023.jpg

http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2015/07/CHARLIE_DANIELS_BAND_064.jpg

 

 

Photos by Manfred Becker

Share This