Gast Waltzing, Orchestre National de Jazz Luxembourg feat. Salima

Hope


  • CD
  • Date : 31.01.2020
  • Package : CD Digipack
  • Running Time CD : 52:54

Gast Waltzing, Orchestre National de Jazz Luxembourg feat. Salima – Hope

Der Gründer des Orchestre National de Jazz Luxembourg, der Musikprofessor, Trompeter, Dirigent,  Komponist und Grammy Award – Gewinner Gast Waltzing, komponierte die Songs des neuen Albums des Orchesters im Zeichen der Hoffnung („HOPE“). Die amerikanische Sängerin und Komponstin Maggie Parke, Ehefrau von Gast Waltzing, schrieb die Songtexte. Waltzing wurde als Komponist zahlreicher Titelmelodien für Fernseh- und Kinoproduktionen bekannt (wie z. B. „Die dunkle Seite des Mondes“, „The Point Men“ mit Christopher Lambert, „Polizeiruf 110“ oder „Küstenwache“ für die ARD und das ZDF). Das Projekt „HOPE“ liegt Gast Waltzing sehr am Herzen, da es – nach etlichen Jahren, in denen er hauptsächlich mit und für andere  internationale Künstler arbeitete – sein erstes persönliches musikalisches Statement ist, eine Art Hommage an die goldene Ära der Big Bands und deren Diven von Ella Fitzgerald bis hin zu Nina Simone oder auch Aretha Franklin. “HOPE“ ist auch eine sehr individuelle Hommage, da sie von den breitgefächerten Einflüssen Waltzings – von Blood, Sweat and Tears, Peter Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass zu Duke Ellington – durchtränkt ist. Die Botschaft des Albums: Dem Pessimismus die Stirn zu bieten.

Diese Botschaft wird auch auf dem Plattencover perfekt dargestellt, im Manga Stil der jungen Luxemburger Künstlerin Sabrina Kaufman: eine junge Frau tritt aus den brennenden Ruinen einer zerstörten Welt hervor und verkörpert die neue Hoffnung.

Eine echte Entdeckung auf „HOPE” ist die Sängerin Salima, dessen außergewöhnliche und kraftvolle Stimme die Botschaft des Albums mit Seele („Soul“) füllt und mit berauschendem Scat-Gesang im Unisono mit dem Blechbläserregister hervorsticht.

 

„HOPE“ ist anspruchsvolle, kompakte Big Bandmusik, bei der Soul, Rock, Funk, Jazz und Fusion gleichberechtigt im Mittelpunkt stehen und bei der Jazzqualität und Kommerzialität bestens harmonieren.


 

Tracklist:

  1. She 04:25
  2. No Dialogue 06:22
  3. Why Is It 04:42
  4. Fake News 04:42
  5. Hard To Love 07:31
  6. Traffic Jam & Re:Jam 04:42
  7. I Think That It's Time 04:22
  8. B Trumped 04:17
  9. Just Another Fool 04:32
  10. Hope Is Forever 04:01
  11. NU Hope 03:18

Total:  52:54 min.