http://www.mig-music.de/wp-content/uploads/2017/08/VanillaFudge_LiveAtSwedenRock2016_300px.png
  • Facebook
  • Twitter

VANILLA FUDGE feiern ihren diesjährigen 50. Geburtstag standesgemäß mit einem weiteren musikalischen Rockmonument, dem Album „Live At Sweden Rock 2016“!

Was im April 1967 in den Ultra-Sonic Studios in Hemstead/N.Y. begann, hat knapp 50 Jahre später im sonst eher beschaulichen schwedischen Örtchen Norje bei Sölvesborg vor mehr als 35.000 begeisterten Fans noch immer die gleiche Ausstrahlungskraft – schwerer psychedelischer, leicht progressiver Rock versetzt mit klassischen Zitaten und Elementen. Mit zeitlich und musikalisch exzessiven Coverversionen, denen die Band ihren eigenen Stempel aufdrückte (wuchtige Orgel über einen heavybluesgetränkten Rhythmusteppich), enterte VANILLA FUDGE seinerzeit weltweit nicht nur die Albumcharts. Ihre Versionen der Tamla Motown-Klassiker „You Keep Me Hangin‘ On“  (Supremes) oder „Shotgun“ (Jr. Walker) als auch die FUDGE-Version von McCartneys „Eleanor Rigby“ elektrisierte eine ganze Generation von Fans und Musikern gleichermaßen. So coverten DEEP PURPLE mit ihrem ersten Album „Shades Of …“ gleich das ganze Konzept der Kollegen aus Amerika. ATOMIC ROOSTER, URIAH HEEP oder auch BLACK WIDOW sind weitere Bands, die sich Mark Stein, Carmine Appice, Tim Bogert und Vince Martell als Vorbilder auserkoren hatten.

Auch 2016 bestimmte dieses Konzept noch weitgehend das Programm von VANILLA FUDGE und „You Keep Me Hangin‘ On“ sowie „Shotgun“ stehen immer noch (oder bereits wieder) auf der Setlist und nach wie vor ganz weit oben in der Beliebheitsskala der noch reichlich vorhandenen Fangemeinde. Zudem rocken VANILLA FUDGE bis auf Basser Tim Bogert (der leider seit einem Motorradunfall nicht mehr länger auf der Bühne stehen kann) noch immer in der Originalbesetzung aus dem Jahr 1967. Pete Bremy heisst seit geraumer Zeit der „neue“ Mann am Bass. Aber den kennen die meisten auch schon aus vergangenen CACTUS-Tagen. The Beat Goes On.

VANILLA FUDGE erinnern sich noch gut an ihr Konzert im kleinen schwedischen Nörje vor mehr als 30.000 Fans am 9. Juni 2016. Peter Bremy erzählt: „Sweden Rock ist ein riesiges und prestigeträchtiges Festival. Ich war ganz aus dem Häuschen, als ich erfuhr, dass wir eingeladen sind. Wir flogen nach Dänemark, zum nächstgelegenen Flughafen, und als der Passbeamte meine Gitarre sah, fragte er “Sie wollen sicher zum Festival? ” Die Leute kommen aus aller Welt hierher. Als wir ankamen, war ich überwältigt von der Größe des Festivals, der riesigen Menschenmenge und ihrer Begeisterung für uns. Diese Show werde ich mein Lebtag nicht vergessen.”

Keyboarder und Sänger Mark Stein ist noch voll des Lobes über die nordische Gastfreundlichkeit: „Ich finde, dass die Schweden und alle Skandinavier freundlich und zuvorkommend sind. Das Publikum war offen und es war cool direkt vor einer meiner Lieblingsbands aller Zeiten aufzutreten – Queen. Ich hoffe, dass ich bald wieder nach Schweden zurückkehre, um erneut die großartigen Vibes der besten Rock-Fans auf dem ganzen Planeten zu teilen!”

Das kommende Jahr beginnt für VANILLA FUDGE hoffentlich nicht allzu stürmisch, denn im Februar zieht es die Band zusammen mit den Kollegen von Bad Company, den Black Star Riders sowie Sammy Hagar auf die hohe See hinaus. Vom Port Everglade in Fort Lauderdale/FloridaAnlass aus startet die sechste „Rock Legends Cruise“ am 15. Februar 2018.  Nach der Rückkehr am 19.Februar soll es nach den Plänen von VANILLA FUDGE gleich weitergehen mit den Vorbereitungen zu einer ausgedehnten US- und Europatournee.

Share This