• CD
  • Date : 27.01.2017
  • Package : CD Digipack
  • Running Time CD : 79:52

Klaus Schulze – Androgyn

Wiederveröffentlichung des seltenen Klaus Schulze-Albums “Androgyn” (originally released 2002 als Teil des streng limitierten und lang vergriffenen 5CD Boxset “Contemporary Works II”).

Der erste Track auf „Androgyn“ ist wieder, wie auf „Another Green Mile“, mit dem Cello von Wolfgang Tiepold und einigen eigenartigen Stimm-Samples, die den interessanten Synth-Klängen beigestellt sind.  Auf dem langen zweiten Track spielt Klaus Gitarre und aus gutem Grund heißt er „Back To The Future“: Klaus spielt die Gitarre mit seinem „Gleiteisen”, einem Stück Metall, das er in alten Ash Ra Temple-Zeiten als “Cosmic Slide Guitar Technique” verwendet hat – vor 32 Jahren. Die nächsten vier Stücke gehören zusammen. “There’s No Mystery” hat eine Stimme und wieder das passende und effiziente Cello …und natürlich ist da Klaus’ berühmter String-Akkord im Hintergrund, der bereits auf „Another Green Mile“ zu hören war. Zum Ende wird Androgyn rhythmischer. Nach dem ersten Hören notierte ich: Das werden die Leute mögen! Am Cello ist wieder Wolfgang Tiepold zu hören.(KDM, 2002)

“Androgyn” wurde 2002 als Teil des streng limitierten und längst vergriffenen Boxsets “Contemporary Works II” veröffentlicht. Nach „U.S.O. Privée“ (MIG 01412) und „Another Green Mile“ (MIG 01712) ist damit ein weiterer echter Schulze-Schatz gehoben!

Als Bonustrack haben wir hier eine seltene kleine Perle mit einer wunderbaren Stimmung angefügt: “A Tiny Violin” aus der (hölzernen)10-CD-Box „Contemporary Works I” mit Thomas Kagelmann an der Violine.

Tracklist:

CD

  1. In The Dimness Of Light 12:47
  2. Back To The Future 28:02
  3. There’s No Mystery 04:37
  4. Don’t Ask The Question Why 05:08
  5. The Passion Burns 04:22
  6. This House Full Of Shadows 20:43

Bonustrack:

  1. A Tiny Violin 04:14

CD total:                                                        79:52

Share This